AGB - Canadian Elite Hockey Academy

Go to content

Main menu:

AGB


AGB
- der Canadian Elite Hockey Academy    (CEHA)

1. Die Anmeldung ist mit dem Eingang bei CEHA verbindlich. Die Kursteilnahme erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldung.

2. Die online übersandte Anmeldebestätigung wird endgültig erst nach dem Zahlungseingang der vollständigen Kursgebühr wirksam. Die Kursgebühr ist mit Zugang der Anmeldebestätigung sofort fällig und bargeldlos auf das mitgeteilte Konto zu überweisen.

3. CEHA behält sich das Recht vor einen Kurs abzusagen, falls die minimale Teilnehmerzahl nicht erreicht wird. Die Absage muss mindestens 4 Tage vor dem geplanten Kursbeginn stattfinden. Bereits geleistete Kursgebühren werden erstattet

4. Eine kurzfristigere Absage ist möglich aus Gründen, die von CEHA nicht zu vertreten sind (z.B. kurzfristige Absage der Eiszeit, technische Defekte). Es wird eine Gutschrift über die Kursgebühr erteilt und kann bei Buchung eines weiteren Kurses eingesetzt werden.

5. Wird der Kurs seitens des Kursteilnehmers abgesagt erfolgt eine Rückerstattung der Kursgebühren wie folgt:
- Absage bis 5 Wo vor Kursbeginn Erstattung   90% der Kursgebühr
- Absage bis 3 Wo vor Kursbeginn Erstattung   70% der Kursgebühr
- Absage bis 2 Wo vor Kursbeginn Erstattung   40% der Kursgebühr
- Absage bis 1 Wo vor Kursbeginn Erstattung    20% der Kursgebühr
- Absage unter 1 Wo   Erstattung     0% der Kursgebühr

Es wird der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung empfohlen.

6. Jeder Kursteilnehmer hat den Anweisungen des Personals der Veranstalter/in zu folgen, CEHA behält sich das Recht vor, bei Nichtbefolgung der Anweisungen den/die Teilnehmer/in von Trainingseinheiten auszuschließen.
Sollte ein/eine Teilnehmer/in andere Teilnehmern/innen während des Camps (Eis-und Athletiktraining sowie Zeiten der darüber hinaus gehenden Betreuung) beeinträchtigen (körperliche, psychische Gewalt), ist ebenfalls ein Ausschluss durch CEHA möglich. Eine Erstattung der Kursgebühr erfolgt nicht. Die Erziehungsberechtigten minderjähriger Teilnehmer sind in diesem Fall verpflichtet, ihr Kind unverzüglich aus dem Camp abzuholen.

7. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, einen Teilnehmer abzulehnen.

8. Teilnehmer des CEHA müssen ihre eigene gesetzliche oder private Krankenversicherung vorweisen können. Liegt eine Krankenversicherung nicht vor, ist dies ein Grund, einen Teilnehmer abzulehnen.

9. Bzgl. der Fertigung und Verwertung von Foto- und Videomaterial von Teilnehmern der Kurse erfolgt die gesonderte Abfrage des Einverständnisses der Teilnehmer bei Beginn des Kurses.
Alle Videos und Fotos die von CEHA aufgenommen werden, unterliegen den Verwertungsrechten des Veranstalters.

10. Die Teilnehmer haben ihre vollständige Eishockeyausrüstung (Schlittschuhe geschliffen, jeweils zwei Schläger, Sportbekleidung) mitzubringen. CEHA übernimmt keine Haftung für den Verlust bzw. die Beschädigung der Ausrüstung des Kursteilnehmers, außer es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vor.

11. Eishockey Die sportliche Betätigung im Camp erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr.

12. Für Sachschäden, die im Camp entstehen, haftet CEHA ausschließlich bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

13. Es ist nicht gestattet, selbstgefertigte Fotos der Trainingseinheiten und Trainingsgeräte in sozialen oder anderen Netzwerken online zu stellen.  Bei einem Verstoß kann ein Hausverbot erteilt werden und der betreffende Teilnehmer von dem Kurs ausgeschlossen werden, ohne dass eine Erstatzung von Gebühren erfolgt.
Ein Verstoß führt ebenfalls dazu, dass der Teilnehmer zukünftig bei weiteren Kursen abgelehnt werden kann.




 
 
 
Back to content | Back to main menu